Willkommen bei Ahí

Wir sind ein deutsch-lateinamerikanisches Team. Uns verbindet, dass wir alle das Glück hatten für eine Zeit lang in Lateinamerika bzw. Deutschland oder Österreich studieren und arbeiten zu können und es uns privat und beruflich immer wieder auf den anderen Kontinent verschlägt, sodass wir in gewisser Weise alle zwei Heimaten haben.
Die Praktikumsvermittlung – obwohl sie für uns alle nur eine berufliche Nebentätigkeit darstellt – betreiben wir mit viel Herzblut. Denn wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Kontakte und unser Know-How  dafür einzusetzen, anderen – für vergleichsweise wenig Geld und in unkomplizierter Art und Weise – einen guten und sicheren Praktikumsplatz zu organisieren, sodass man – wie wir – am Ende mit einem Schatz voller Erfahrungen nach Hause zurückkehrt und sagt: ¡Valió la pena! ¡Quiero regresar!

Unser Team

Deutschland

Holger Leute

Koordinator und Ansprechpartner in Deutschland

Ich heiße Holger und wohne in Berlin. Dort habe ich auch studiert: Germanistik, Politikwissenschaft und Deutsch als Fremdsprache. Während meines Studiums war ich zwei mal in Lateinamerika: 2005 für fünf Monate in Córdoba (Argentinien) und 2006 für drei Monate in Guadalajara (Mexiko) – beide Male, um ein Praktikum zu absolvieren. Für mich war klar, dass ich wieder nach Lateinamerika zurück will. So bin ich nach meinem Studium im August 2010 für ein Jahr zum Arbeiten nach Valdivia (Chile).

Seitdem war ich fast jedes Jahr wieder in Lateinamerika und bin so mehrmals dem europäischen Winter entkommen. Bei allen Aufenthalten habe ich viele interessante Menschen kennengelernt und viel Unvergessliches erlebt. Auf meine nächste Reise nach Lateinamerika freue ich mich schon riesig.

Argentinien

Daniel

Freier Mitarbeiter in Córdoba

Ich heiße Daniel, bin Deutscher und wohne seit 2002 in Córdoba, im zentralen Teil Argentiniens. Als Wanderer zwischen den Kontinenten bin ich seit meiner Kindheit – die ich zum Teil in Buenos Aires verbrachte – zwischen Deutschland und Argentinien hin und her gewechselt, bis es mich endgültig nach Südamerika verschlagen hat. Ich habe ein Studium der Gesellschaftskommunikation 
 in Córdoba absolviert und bin beruflich selbständig im publizistischen Bereich tätig. In meiner Freizeit widme ich mich der Musik und dem Reisen. Auf meinen Touren konnte ich neben einem großen Teil Argentiniens auch andere Länder Lateinamerikas wie Bolivien und Chile kennen lernen und die faszinierende Kultur dieses Kontinents erleben.

Luli

Freie Mitarbeiterin in Rosario

Ich heiße Luli. Aufgewachsen bin ich in Buenos Aires, in Rosario wohne ich seit 2 Jahren. Mit Deutschland und der deutschen Sprache habe ich seit meiner Kindheit Kontakt, da ich in Buenos Aires die Deutsche Schule besucht habe. Mit 17 war ich als Austauschschülerin Heidelberg – eine Zeit, an die ich mich gerne erinnere: Ich habe nicht nur Deutschland mit seinen Leuten und seiner Kultur kennen gelernt, sondern auch meine Leidenschaft für das Reisen entdeckt. 
Fast 9 Jahre habe ich die Welt bereist, bis ich schließlich wieder in Argentinien gelandet bin und mir Rosario als neues Zuhause gewählt habe, wo ich mir einen Traum verwirklicht habe: mein eigenes Hostel (Sikkim Petit Hostel Petit Hostel & Guest House). Diese Arbeit macht mir sehr viel Spaß, denn jetzt, wo ich selber weniger reise, habe ich die Welt bei mir zu Gast.

Chile

Laura

Freie Mitarbeiterin in Concepción

Ich bin Laura aus Concepción, wohne aber seit 2008 in San Pedro de la Paz, einer kleinen Stadt an der Küste in der Nähe von Concepción. Ich bin Deutsch- und Englischlehrerin. Mein Studium habe ich an der Universität Concepción absolviert. Ich habe 6 Jahre an der Deutschen Schule Concepción als Lehrerin gearbeitet. Hierbei habe ich dann meine Freude an Sprachen entdeckt und ich bin seitdem leidenschaftlich Lehrerin. Seit 2010 arbeite ich an der Universität Concepción als Dozentin und unterrichte Deutsch für zukünftige Übersetzer und Dolmetscher. 
Außerdem leite ich Sprachkurse für Studenten anderer Studiengängen, die sich für ein Stipendium in Deutschland bewerben wollen. Ich bin schon mehrmals im Ausland gewesen und habe dabei jedes Mal viele nützliche Erfahrungen gesammelt. Die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren, ist immer eine ausgezeichnete Chance, die den persönlichen Horizont erweitert und die beruflichen Chancen verbessert. Außerdem lernt man immer neue, interessante Leute kennen. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Musik und – natürlich – mit Sprachen. Seit letztem Jahr lerne ich Japanisch.

Paola

Freie Mitarbeiterin in Santiago

Mein Name ist Paola und ich lebe in der chilenischen Hauptstadt Santiago. Während mein Studiums (Germanistik und Deutsch als Fremdsprache an der TU Dresden) begann ich als Deutsch- und Spanischlehrerin zu arbeiten. Seit meiner Rückkehr nach Santiago de Chile arbeite ich weiterhin als DaF-Lehrerin. Ich habe viele Jahre in Dresden und Wien gelebt und gearbeitet, was einen großen Einfluss auf meine Kultur- und Sprachkenntnisse hatte. Für meinen Beruf und für meine persönliche Entwicklung war dies von großer Hilfe. Deshalb kann ich einen Aufenthalt im Ausland immer wärmstens empfehlen. Es ist eine Bereicherung in jeglicher Hinsicht. Ich konnte dies nicht nur bei mir selbst,
sondern auch bei ehemaligen Studenten feststellen und freue mich daher immer wieder hierbei helfen zu können. Ich lebe im Barrio Perú, einem historisch gewachsenen Viertel in Santiago de Chile in sehr zentraler Lage. Von hier aus sind alle Wege kurz – egal ob zum Mercado Central oder Vega (Markthallen), zum Barrio República (Universitätsviertel), Barrio Bellavista (Bars, Diskos, Tanzkurse), Barrio Patronato (Einkaufsviertel) oder Barrio Lastarria (Museen, Galerien, Büchereien). Ebenso ist mit dem Cerro San Cristobal einer der weltweit größten innerstädtischen Parks direkt vor meiner Haustür. Ich liebe Santiago – für mich ist das Beste aus Chile hier vereint.

Romina

Freie Mitarbeiterin in Talca

Ich heiße Romina und wohne in Talca, wo ich auch Agrarwissenschaften studiert habe. Aufgrund von Kooperationspartnerschaften der Universität Talca mit verschiedenen deutschen Universitäten hatte ich die Möglichkeit, zwei Auslandssemester in Göttingen zu verbringen. In dieser Zeit habe ich an der Uni Göttingen interessante Seminare besucht und auch zwei Praktika in anderen Städten absolviert. Das war eine sehr gute 
Erfahrung für mich, weil ich so die deutsche Sprache und den Alltag in Deutschland besser kennen lernen konnte.Seit meiner Rückkehr nach Chile organisiere ich jede Woche in Talca einen deutschsprachigen Stammtisch. Man trifft sich, um z.B. zusammen zu kochen, zu tanzen, einen Film zu gucken oder einfach ein Bierchen zu trinken. Zurzeit bin ich Mitglied einer Forschungsgruppe im Bereich Wirtschaft an der Universität Talca. 

Johannes

Freier Mitarbeiter in Valdivia

Mein Name ist Johannes und ich lebe seit rund drei Jahren in Valdivia. Allerdings war ich schon zwischen 2006 und 2008 erstmals hier in Valdivia als Student des SPRING Masterstudien-Programms. Seit 2012 arbeite ich nun an der Forstfakultät der Universidad Austral de Chile als Projektassistent und Koordinator, u.a. zu Themen wie Erneuerbare Energien aus forstlicher Biomasse und Raumplanung. In meiner Freizeit engagiere ich mich ehrenamtlich in der lokalen NGO GRENER, mit der wir Aktivitäten und kleine Projekte zu den Themen
Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Recycling und Umweltbildung (Klimawandel, Biodiversität, etc.) umsetzten. Als Teil des Netzwerks „Red Socioambiental Valdivia“ sind wir auch mit anderen Bürgerinitiativen gut vernetzt und leisten so einen Beitrag zur nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung. Unterstützung durch motivierte Praktikantinnen und Praktikanten aus anderen Ecken des globalen Dorfs ist natürlich immer willkommen. Bienvenid@s!

Insa

Freie Mitarbeiterin in Valparaiso und Viña de Mar

Mein Name ist Insa. Ich habe in Hamburg Sprachlehrforschung mit Schwerpunkt DaF und Spanisch studiert. Mein Studienfach hat es mir ermöglicht zwei Mal mit einem Stipendium des DAADs nach Santiago de Chile zu gehen und dort ein Praktikum als DaF-Dozentin zu absolvieren. Meine Erfahrungen waren so positiv, dass ich nach Abschluss des Magisters nach Santiago gezogen bin und dort als DaF-Lehrerin an verschiedenen Instituten gearbeitet habe. Aus beruflichen Gründen bin ich für zwei Jahre nach Mexiko gegangen. Es war eine sehr schöne Zeit: ich habe viele sehr nette Leute kennen gelernt und konnte 
auf Reisen die unterschiedlichen Seiten Mexikos entdecken. Letztendlich bin ich aber zurück nach Santiago gezogen, habe noch einen Titel als Spanisch-Englisch-Dolmetscher gemacht und mich dann entschieden, mir einen Traum zu verwirklichen: in der Hafenstadt Valparaíso zu leben. Dort arbeite ich jetzt seit 3 Jahren als Dozentin an der Katholischen Universität und habe viel Spaß in meinem Beruf.
Ich liebe es am Meer zu leben und an den Wochenenden in kleine Küstenorte fahren zu können. Das ist dann immer etwas wie Urlaub!

Mexiko

Noé

Freier Mitarbeiter in Guadalajara

Ich heiße Noé, bin Mexikaner und lebe seit 2001 in Guadalajara. Mein Philosophiestudium hat mich in diese Stadt gebracht. Die enge Verbindung der Universität von Guadalajara mit verschiedenen Universitäten in Deutschland hat mir die Möglichkeit gegeben, ein Auslandssemester in Tübingen wahrzunehmen und später einen Master der Soziologie in Frankfurt an der Oder zu beginnen. So konnte ich die deutsche Sprache erlernen und die deutsche Kultur besser kennenlernen und verstehen. 
Mittlerweile bin ich wieder nach Mexiko zurückgekehrt und arbeite als Dozent an verschiedenen Universitäten und Schulen. Unter anderem gebe ich Deutschunterricht. Meine Freizeit verbringe ich vor allem mit Lesen, Fahrradfahren und mit meiner Band, in der ich Schlagzeug spiele. Einmal in der Woche organisiere ich einen Stammtisch, bei dem Mexikaner und Deutsche sich austauschen, Freundschaften schließen und ihre Fremdsprachenkenntnisse lebendig halten bzw. verbessern können.
Kontaktiere uns